Kein Entrinnen der Tränen

Treib dich zur Erschöpfung!
Hol alles raus.
Die Lunge brennt; der Hals pulsiert.
Nicht stehen bleiben.
Lauf schneller.
Lauf ihm davon!

Musik. Pegel auf Anschlag.
Bass erschlägt die Ohren.
Ein Beben, das betäuben soll.
Dreh auf! NOCH LAUTER!
Lauter als er.

Mehr Pläne, mehr Projekte.
So viel zu tun!
Du übergießt dich mit Arbeit.
Willst in ihr versinken.
Nicht in ihm.

Deine Faust zerdrückt Glas.
Stühle bersten an der Wand.
Du kochst, du tobst!
Wut durchdringt dich.
DU SCHREIST IHN AN!
Er soll verschwinden.

Haut wird geritzt.
Tief geritzt.
So bekommt er Gesicht.
Und Alibi.

.

Und dann stehst Du in der Stille.
Brichst zusammen.
Und weinst.

Und weinst.

.

Weine. Weine.

Tränen

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: