Ein Tag ohne deine Stimme

​Sie stehen verbunden, getrennt an zwei Orten.
Kilometerweit einsame Zweisamkeit. 
Die Taktung ihrer Leben, wie ein verpasster Zug.

Schenken sich Erinnerung ihrer Stimmen in Worten.
Dein Anblick verblasst mit der Zeit.
Die Sehnsucht in der Ferne ist mutiger Unfug.

Zwei Seelen. 
Zwei Orte. 
Zwei Herzen.
Ein Weg.

Erwach-s-en

Sonnenlicht wärmt Dich
Wie der Schoß deiner Eltern.
Sie füttern und nähren Dich
Aus Liebesbehältern.

Von innen heraus
Greifst Du nach den Sternen.
Die Sehnsucht mach mehr
Lässt Dich laufen lernen.

Du erwächst weil Du wünschst,
Weil Du träumst und bestrebt bist.
“Erwachsen sein” kann nur ein Ort sein,
An dem das Leben gelebt ist.

Das Leben ist wie eine Pusteblume

Es ist zu einfach zu sagen “Das Leben ist wie eine Pusteblume”, nur weil ein Windstoß reicht, um es auszublasen.

Nein.

Das Leben ist wie eine Pusteblume,
Weil es Wind braucht, damit alle meine Teile fliegen lernen.
Luft zum Atmen, die meine Saat in die Welt trägt.
Samen, die mit dem Hauch des Lebens gleiten,
Fortwehen,
Sich verirren,
Sich verheddern,
Verenden oder
Sich erneut losreißen,
Mit neuer Kraft weiterfliegen,
Um schließlich sanft zu landen.

An dem Ort, wo sie erblühen können.
Wurzeln schlagen.
Frech wachsen im Gelb des Löwenzahns.
In der Sicherheit der Gemeinschaft.
Die Welt bestaunen.
Bis alle ihre Teile aufbrechen wollen.
Bereit sind zu fliegen.
Und auf den Wind warten.
Wie eine Pusteblume

%d bloggers like this: